Zum Inhalt springen

7. April 2016 - Christian Deutsch zum heutigen Weltgesundheitstag: Es gibt keine Gesundheit ohne psychische Gesundheit.

Anlässlich des heutigen Weltgesundheitstages erinnert LAbg. GR Christian Deutsch (SPÖ), Vorsitzender des Vereins ganznormal.at, daran, "dass aus dem sozialen Menschenrecht auf den besten erreichbaren Gesundheitszustand auch das Menschenrecht auf die beste erreichbare seelische Gesundheit für alle abzuleiten ist". "Es gibt keine Gesundheit ohne psychische Gesundheit", hält Christian Deutsch fest. Internationale Studien deuten darauf hin, dass jährlich etwa ein Drittel aller Menschen in Österreich mit psychischen Problemen kämpft. Aktuell werden rund 900.000 Menschen in Österreich psychisch oder psychiatrisch betreut - davon 840.000 mit Psychopharmaka. "Leider finden die Betroffenen oftmals kaum gesellschaftliche Akzeptanz. Ein Drittel der Fälle wird gar nicht erst diagnostiziert", zeigt sich der Vorsitzende des Vereins ganznormal.at betroffen und verweist auf eine "große Dunkelziffer", die es in diesem Bereich gibt.

"Was viele nicht wissen ist, dass zahlreiche Menschen in ihrem eigenen Bekannten- und Verwandtenkreis mit seelischen Erkrankungen konfrontiert sind. Seelische Erkrankungen haben vergleichbare Verläufe wie körperliche Erkrankungen – von leicht bis schwer, von vorübergehend bis chronisch – und treten etwa halb so häufig wie körperliche Erkrankungen auf. Trotzdem werden Menschen mit psychischen Problemen gesellschaftlich nach wie vor diskriminiert und deren Erkrankung tabuisiert", erklärt Christian Deutsch, und fordert: 
"Angesichts dieser Tatsachen ist es umso wichtiger und notwendiger, die öffentliche Diskussion über seelische Erkrankungen zu fördern, um damit eine Enttabuisierung und die Gleichstellung zwischen physischen und psychischen Erkrankungen voranzutreiben. Dies hat vor allem in der Früherkennung eine große Relevanz, um Betroffenen die Scheu zu nehmen, frühzeitig Hilfe und Unterstützung zu bieten".

Deutsch abschließend: "Es ist Zeit, ganz normal über seelische Erkrankungen zu reden."